Akademisches Lehrkrankenhaus
der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg

Gastroenterologisches Funktionslabor

In unserem Gastroenterologischen Funktionslabor (Manometrielabor) untersuchen und behandeln wir Patienten mit gastrointestinalen Mobilitäts- und Funktionsstörungen. Dabei verfügen wir über alle modernen Verfahren zur Diagnostik von Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts. Jährlich führen wir über 200 Spezialuntersuchungen durch.

  • Alle Untersuchungen können ambulant durchgeführt werden
  • Patienten können dafür gezielt mit dem Verdacht auf eine Funktionsstörung des Verdauungstraktes zur Diagnostik überwiesen werden, oder sie können in unserer Spezialsprechstunde für Patienten mit Funktionsstörungen des Magen-Darmtraktes ("Magen-Darm-Leber-Sprechstunde") vorgestellt werden
  • Selbstverständlich stehen alle Untersuchungsverfahren aber auch jederzeit für die Patienten bereit, die in unserer Abteilung oder in den anderen Abteilungen des St. Josefskrankenhaus stationär untersucht und behandelt werden
  • Schließlich führen wir unsere Spezialdiagnostik auch gerne im Auftrag anderer Kliniken durch, wenn Patienten mit Verdacht auf gastrointestinale Funktionsstörungen dort stationär betreut werden.

Weitere Informationen

Als Download
24 Stunden pH-Metrie
H2-Atemtests

► Der Hinton-Test

Hinton-Test (=Kolon-Passagezeit) Hierbei handelt es sich um eine Diagnostikhilfe, die zur Feststellung der Verschiebung des Dickdarminhaltes entwickelt wurde. Hier kann die Darmträgheit aber auch eine funktionale Ausgangsstörungen genau erfasst werden. Es handelt sich um 6 Kapseln, die in einer angegebenen Reihenfolge und Frist geschluckt werden müssen. Die Kapseln enthalten 10 kleine, auf dem Röntgenbild sichtbare Marker, die sich im Verdauungstrakt nicht verändern.. Ohne besondere Vorbereitung des Patienten kann mittels einer einzigen Röntgenaufnahme nach 7 Tagen die Tätigkeit des Dickdarms während dieser Periode rekonstruiert werden.