Radiologie
Chefarzt: Dr. Pedi Jakob

T 06221 526-863
F 06221 526-404
sek-radiologie@st.josefskrankenhaus.de

Diagnostische Radiologie am St. Josefskrankenhaus Heidelberg

Die bildgebenden Verfahren in der diagnostischen Radiologie umfassen die Projektionsradiografie und die Schnittbildverfahren: Röntgen-Computertomographie, Sonographie und Magnetresonanztomographie. Bei all diesen Verfahren können Substanzen eingesetzt werden, die die Darstellung bzw. Abgrenzung bestimmter Strukturen erleichtern oder Aufschluss über die Funktion eines Systems geben. Diese Substanzen bezeichnet man als Kontrastmittel. Die Auswahl des Verfahrens und die Entscheidung, Kontrastmittel einzusetzen, richten sich nach der klinischen Fragestellung und einer Risiko-Nutzen-Abwägung (Quelle: Wikipedia)

Schnittbilddiagnostik

Computertomographie

  • Mehrzeilen (64/128)-Detektor-CT
  • Hochauflösende dreidimensionale Kardio-CT (in Kooperation mit der Abteilung für Kardiologie)
  • 3D-CT-Angiografien
  • Fluoro-CT (Biopsie, Drainage, Tumorablation)
  • High-resolution-CT
  • Virtuelle Colonographie

Ultraschall

  • Duplex-Sonographie
  • B-Bildsonographie aller Regionen
  • Varizendiagnostik

Kernspintomographie (MRT)

Seit April 2002 steht in der Radiologischen Abteilung des St.Josefskrankenhauses ein MRT- Gerät der neuesten Bauart (Gyroscan Intera 1,5 T Power) zur Verfügung.
Mit diesem leistungsfähigen Gerät können alle gängigen Untersuchungen in bester Qualität durchgeführt werden:

  • nicht invasive aortale und viszerale angiographische Untersuchungen
  • nicht invasive periphere Becken-Bein-Angiographien in Schrittverschiebetechnik (MOBI TRACK)
  • nicht invasive Schnittbilddiagnostik in verschiedenen Ebenen für Schädel, Abdomen, Wirbelsäule, Muskelskeletal
  • nicht invasive Diagnostik von Gallenwegs- und Pankreasgangpathologien (MRCP)
  • Detektion und Artdiagnose fokale Leberläsionen
  • Kardio-MRT (in Kooperation mit der Abteilung für Kardiologie)
  • Diffusionsbildgebung für Hirn, Rückenmark und Körperstamm

Digitale Radiographie

Kontrastmitteluntersuchungen und Magen-Darm-Diagnostik inklusive Dünndarmuntersuchung nach Sellnik 

  • Gallensystem inclusive retrograde Gangdarstellungen (ERCP)
  • ableitende Harnwege; intravenöse Urographie
  • Hysterosalpingographie (ambulante Durchführung); Miktionsureterozystographie

Gefäßdiagnostik (auch ambulante Durchführung)

  • digitale Subtraktionsangiographie (arteriell/venös) aller Gefäßregionen
  • Venographie der Extremitäten inclusive Brust- und Bauchraum

Weiterführende Informationen

Veralteter Browser

Sie verwenden einen veralteten Browser. Die korrekte Darstellung der Webseite ist nicht garantiert und die Bedienung ist eingeschränkt bis hin zu nicht bedienbar.